browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Eine Echtdampflok für die Billerbahn

Posted by on 5. November 2013

Bereits im Frühjahr 2013 hatte ich Lust zum Bau einer Echtdampflok für die Billerbahn. Nach ein paar Fachgesprächen mit Echtdampf-Profis ging ich im Spätsommer an die Planung eines 3D-Modells. Folgende Punkte waren mir bei der Umsetzung wichtig:

1. optisch an die Billerbahn-Dampflok 500 angelehnt
2. gasgefeuert. Spiritus finde ich zu gefährlich bei einer solchen Spielbahn
3. Kessel mit Nachspeiseventil für langen Fahrbetrieb
4. oszillierende Dampfmaschine mit Umsteuerung und Dampfregelventil

Mit diesen Vorgaben mache ich mich an die Konstruktion eines 3D-Modells. Für die Maße konnte ich meine Lok 500 vermessen und mich so an das Original halten was die Abmessungen und Form angeht. Dies ist mir sogar mit nur sehr wenigen Kompromissen gelungen. Im Führerhaus der Lok wird ein kleiner Gastank eingebaut der einen Brenner unterhalb des Kessels versorgt. Der Kessel wird mit außen liegendem Flammrohr gebaut um möglichst viel Wasserinhalt zu erhalten.

Anbei sind ein paar Bilder des 3D-Modells in der aktuellen Ausführung zu sehen, die mir nun als Bauvorlage dienen. Einzelne Details können sich natürlich beim Bau der Lok noch ändern..

So in etwa soll meine kleine Dampflok einmal ausschauen. Bis dahin liegt aber noch einiges an Arbeit vor mir. Wie oben erwähnt entspricht sie optisch der Lok 500 von Biller. Lediglich die größeren Zylinder verraten das hier etwas anders ist. Von der Rückseite fällt dies schneller auf. Hier sollen die beiden Regler für Dampf (rechts) und Gas (links) aus den Fenstern herausragen. Im Führerhaus kann man auch den Gastank bereits erkennen. Der Blick von oben, hier ohne Dach, offenbart bereits erste Details. Der Gastank im Führerhaus mit Einfüllventil und Gasventil. Auf dem Kessel wird ein Speiseventil für Wasser an Stelle des Umschalters. Im kleineren Dom davor wird ein Sicherheitsventil eingebaut.

Ohne das Lokgehäuse wird der Blick freier. Der Gasbrenner befindet sich ebenfalls im Führerhaus und die Flamme brennt in einem Flammrohr unterhalb des Kessels und gibt so die Hitze nach oben ins Wasser ab. Mit entfernter Pufferbohle wird auch der Blick auf die Dampfmaschine frei. Ich plane aktuell eine Bohrung von 7mm und einen Hub von 10mm, entsprechend der Vorgabe der Billerbahnräder. Die Zylinder werden doppeltwirkend und oszillierend ausgeführt. Zum Schluß noch ein Schnitt durch den Kessel. Auf eine Rauchkammer verzichte ich zu Gunsten von mehr Wasserraum. Hier sind auch Sicherheitsventil und Speiseventil zu sehen. Der Gasbrenner wird durch eine Öffnung im Gastank geführt und ragt dann in den Brennkanal unterhalb des Kessels.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.