browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Echtdampflok – Baubeginn der Dampfmaschine

Posted by on 26. November 2013

Wegen der sehr kleinen Bauform habe ich mich schon früh für eine oszillierende Dampfmaschine entschieden. Dabei war es mir aber auch wichtig die Fahrtrichtung ändern zu können. Also waren sowohl der Umsteuerblock als auch die Zylinder aus Messing zu bauen. Die einzelnen Bauteile sind schon sehr klein und stellen eine andere Herausforderung dar…

Die ersten Teile für die Dampfmaschine entstanden ebenfalls auf der CNC-Fräse, denn die Dampfkanäle hätte ich mit einem 1mm Fräser nur schwer von Hand einfräsen können ohne dabei nicht mindestens ein halbes Dutzend Fräser abzubrechen. Kernstück der Dampfmaschine bildet der Umsteuerblock, den ich aus einem Reststück Messing gefräst habe. Die Löcher wurden nach Koordinaten gebohrt. Als Vorlage diente das 3D-Modell.

Hier sind die Einzelteile des Umsteuerblocks zu sehen, zusammen mit ein paar Figuren in 1:20 und einem Bleistift. So erhält mal ein Gefühl dafür wie klein die Bauteile sind. Der eigentliche Block wird zwischen die Rahmenwangen eingeschoben und die seitlichen Dampfkanäle mit den Schieberspiegeln werden dann durch die Öffnungen im Rahmen angeschraubt. Sie halten somit die Dampfmaschine im Rahmen.

Auf der Vorderseite befindet sich die Umsteuermuschel. Die Feder habe ich auf die Rückseite gelegt damit alles bequem in den Rahmen paßt. Mit dem Hebel kann man später die Fahrtrichtung einstellen.

One Response to Echtdampflok – Baubeginn der Dampfmaschine

  1. Jürgen Sadlowski

    Hallo
    bin ein Neuling auf dem Gebiet des Echt-dampf-Modellbaus und bin erst mal auf der Suche mach welcher Bauart und schau auch erst mal . Ist immer wieder erstaunlich was so alles gebaut wird . Gefällt mir immer mehr .
    MfG Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.