browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Bau von Bauzugwagen

Posted by on 4. September 2013

Im eBay hatte ich vor einiger Zeit ein Konvolut „Bastel-Rollmaterial“ ersteigert. Die Platten- und Kastenwagen auf die ich es abgesehen hatten konnte ich schnell wieder herrichten. Übrig blieben jedoch zwei ehemalige Drehschemelloren ohne Drehschemel und teilweise ohne Kupplungshaken. Aus diesen Wagen habe ich mir die ersten Wagen für meinen Billerbahn-Bauzug gebastelt.

Am schnellsten war der Wasserwagen gebastelt. Das alte Spielzugfass mit den Aufnahmen war so einmal auf einer 1:16 Feldbahnlore montiert. Die Feldbahn existiert schon lange nicht mehr, aber in der Restekiste fand ich das Fass wieder. Die Abmessungen passen super für die Billerbahn. Ich habe die Klebestellen am Rahmen mit einer Vierkantfeile etwas angeraut und das Fass mit Pattex auf das Fahrwerk geklebt. Und schon war der erste Wagen fertig.

Etwas aufwändiger war der Bau der Baubude. Die Hütte habe ich aus Sperrholzbrettchen zusammen geklebt und angemalt. Die Bodenplatte ist 42x58mm groß und 10mm stark. Die Seitenwände wurden aus 2mm Sperrholz zugeschnitten und angeklebt. Die Giebelhöhe beträgt 50mm, die der Seiten 47mm. Die Fenster habe ich mit der Laubsäge ausgeschnitten. Die Tür habe ich nach den Abmessungen der Blechloks zugeschnitten und aus 1mm Sperrholz aufgesetzt. Schrauben und Türgriff wurden mit einem schwarzen Stift aufgemalt. Ebenso die obligatorische Wagennummer.

Die gefrästen Kupplungshaken aus Messingblech habe ich ausgeglüht und danach gebogen. Am Ende habe ich dann einen 1mm Messingdraht quer angelötet und die Haken mit Ösen am Wagenkasten befestigt, da im Rahmen nur für einen Haken die nötigen Löcher vorhanden waren. Nach dem Einkleben von Fensterscheiben aus Overhead-Folien habe ich noch ein Dach aus Alublech aufgeklebt.

Aus einem anderen Lot hatte ich noch das Fahrwerk einer Kipplore bei der die Mulde fehlte. Aus dünnem Sperrholz wurden Bretter geschnitten, mit Fugen versehen und in den Wagen zwischen die Lagerböcke der Mulde geklebt. 2, dünne Holzleisten sorgen dafür, daß sich die Räder noch drehen. Das Werkzeug stammt von LEGO und wurde auf den Wagen geklebt. Solche Kleinteile bekommt man oft für kleines Geld bei eBay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.